Wo wird der Film gezeigt?

Wir spielen unsere Filme im Hörsaal 1 der Emil-Figge-Straße 50, außer in der Filmbeschreibung ist ein anderer Ort angegeben.

Wann sollte ich da sein?

Die besten Chancen auf gute Sitzplätze habt ihr, wenn ihr euch gegen 19:20 bis 19:30 Uhr anstellt.

Warum spielt ihr nicht im Audimax?

Es gibt mehrere Gründe für uns nicht ins Audimax umzuziehen.

  • Der Vorführraum im Audimax hat weder genug Platz, noch die nötige Stromversorgung für unseren Projektor.
  • Unser Lager ist in der EF50.
  • Das Audimax wird spontan für wichtige Veranstaltungen gebucht. In solchen Fällen müssten wir unsere Filmabende kurzfristig absagen.
  • Nur wenige unserer Vorstellungen sind ausverkauft. Leere Plätze bedeuten Hall. Weil das Audimax größer ist, bedeutet eine nicht ausverkaufte Vorstellung mehr Hall.
  • Die Tonanlage im Hörsaal 1 der EF50 wurde für uns mit 5.1-Ton ausgestattet und auf unsere Bedürfnisse angepasst.

Warum brauche ich einen Clubausweis?

Aus rechtlichen Gründen finden unsere Vorstellungen nur für eine geschlossene Gesellschaft statt, denn nur unter dieser Bedingung dürfen wir Filme zu den aus dem UFC bekannten günstigen Konditionen zeigen. Durch Kaufen des Clubausweises tretet ihr für den Zeitraum eines Jahres dieser Gesellschaft bei.

Wo bekomme ich den Clubausweis?

Den Clubausweis kann man an der Abendkasse erwerben.

Wer darf die Vorstellungen besuchen?

Unser Angebot ist an alle Interessierten gerichtet und setzt keine Verbindung zur Technischen Universität oder einer anderen Hochschule vorraus. Einzig der Erwerb eines Clubausweises ist verpflichtend.

Was für einen Projektor verwendet ihr?

Wir verwenden seit 2014 einen Sony SRX-515P. Vorher hatten wir einen 35mm-Projektor Meopta MEO 5XB sowie zwei tragbare 16mm-Projektoren Bauer P8-T400 im Einsatz.

Warum benutzt ihr die fest installierte Leinwand?

Die im Hörsaalumbau 2017 neu installierte Leinwand ist nur noch unwesentlich kleiner als unsere bisher genutzte mobile Leinwand. Außerdem wäre beim Aufstellen unseres eigenen Leinwand-Gerüstes die Gefahr, die ITMC-Leinwand zu beschädigen, recht groß, und das wollen wir lieber nicht riskieren.

Was ist mit eurer eigenen Leinwand passiert?

Die alte Leinwand und das passende Gestell haben wir eingelagert und werden sie sicher einmal für Sonderveranstaltungen nutzen.

Wie werden die Filme ausgewählt?

Wir treffen uns jeweils in den Semesterferien und stimmen demokratisch über die Filme ab. Dabei darf jeder UFCler bis zu 10 Filme vorschlagen; dazu kommen die Vorschläge aus dem Wunschbuch.

Wie läuft das mit dem Wunschfilm?

Während der ersten Vorstellungen des Semesters bekommt jeder Besucher zu seinem Ticket einen Zettel, auf dem er einen Film vorschlagen kann.
Anschließend schauen wir, welche Filme am häufigsten vorgeschlagen wurden, und ob wir diesen Film überhaupt bekommen könnten.
Die Filme mit den meisten Vorschlägen landen dann auf dem Abstimmungszettel, auf dem jeder Besucher bei den nächsten paar Vorstellungen ein Kreuzchen machen darf.
Der Film mit den meisten Kreuzen wird dann der Wunschfilm.

Wo ladet ihr denn schon so früh die Filme in so guter Qualität runter?

Wir beziehen unsere Filme wie jedes andere Kino auch direkt von den Filmverleihen. Wir zeigen natürlich keine illegalen Kopien aus dem Internet. Siehe auch Technik.

Wie viel kostet so eine Filmvorführung?

Das ist von vielen verschiedenen Konditionen abhängig. Welcher Verleih, wie alt ist der Film, wann zeigen wir ihn, wie viele Zuschauer kommen, ...
Pi mal Daumen kann man aber davon ausgehen, dass man mindestens ab 150 € zahlen muss.

Warum zeigt ihr nicht mal...

Wir nehmen natürlich immer gerne Vorschläge an, was wir ins Programm aufnehmen sollen, aber es gibt diverse Gründe, warum manche Wünsche nicht in unserem Programm landen:

  • Spieltermine: Wir haben nur eine bestimmte Menge an Spielterminen, daher müssen wir immer versuchen, eine sinnvolle Auswahl zu treffen.
  • Keine Rechte: Als offizielles Kino müssen wir die Rechte die Filme zu zeigen erst erwerben. Gerade bei alten Filmen oder Filmen, die nie in die deutschen Kinos kamen, ist dies schwer bis unmöglich, da sich niemand dafür verantwortlich fühlt, diese Rechte zu vertreiben. (Was allerdings nicht heißt, dass es niemanden gibt, der uns verklagt, falls wir ohne Rechte zeigen.)
  • Keine Medien: Manche Wünsche wurden nie als Kinoversion produziert, so dass wir diese ganz praktisch nicht zeigen können selbst wenn wir dürften. Beispiele: Serien, Fernsehfilme, etc.
  • Zu neu: Als kleines Kino mit vergünstigten Konditionen wüssen wir uns leider damit abfinden, dass wir Filme erst eine Weile nach Bundesstart bekommen. Wann genau ist wieder vom Verleih abhängig.

Wie kann ich mitmachen?

Du willst uns helfen? Super! Dann guck dir doch am besten die Seite Mitmachen. an.